Rezension: Ezlyn – Im Zeichen der Seherin von Karolyn Ciseau

Rezension: Ezlyn – Im Zeichen der Seherin von Karolyn Ciseau

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 384
ISBN: 978-3551584229

Darum geht es:

**Kannst du das Schicksal aufhalten?**
Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer …

Cover-/ Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ich war auf dieses Büchlein sehr gespannt, weshalb es auch ziemlich schnell einzog. Wie das aber nun einmal so ist, zog sich das Lesen dann doch noch etwas. Ich frag mich ja wieso, denn es war so toll.

Die Autorin versteht es auf jeden Fall einnehmen zu schreiben. Ab der ersten Seite wollte ich unbedingt mehr erfahren und immer weiter lesen. Es war Alles so toll beschrieben und einfach nur zum Abtauchen ins Geschehen gemacht.

Zu tun haben wir es mit Ezlyn, welche eine Todesseherin ist. Sie kann sowohl ihren eigenen Tod vorauszusehem, aber auch den von anderen, wenn sie sie mit ihren Händen berührt. Das hat natürlich den Vorteil, dass man auch verhindern kann, was Geschehen soll. In einem Orden wachsen die Mädchen abgeschottet von anderen auf, um später in den Dienst an Adelshöfen gestellt zu werden. Als Ezlyn in ihrem neuen Zuhause ankommt, trifft sie dort auf einen Schattenkrieger und ausgerechnet ein solcher, soll für Ezlyns Tod verantwortlich sein. Doch das ist nicht ihr einziges Problem. Je länger die junge Frau am Hof verteilt, umso mehr muss sie feststellen, dass die Welt nicht einfach gestrickt ist, wie sie scheint und das ihre Gabe auch absolute Schattenseiten hat.

Ich fand die Story absolut toll gemacht. Ezlyn und ihre Gabe war so faszinierend, dass ich immer mehr wissen wollte. Eine so düstere Fähigkeit, welche gute aber auch schlechte Seiten mit sich bringt. Behütet im Tempel, wissen die jungen Frau von der Welt draußen natürlich nur, was ihnen erzählt wird.

Umso erschreckender war die Realität für Ezlyn, aber ich fand ihre Entwicklung zu dieser Wahrheit toll. Zu Beginn wirkt sie naiv, aber sie mausert sich. Ihre Loyalität machte sie einfach ur sympathisch.

Dorian war von Anfang an faszinierend. Ich stell halt auf die düsteren gehwimnisvollen Charaktere und zu denen zählt er ganz klar.

Beide sind einfach nur tolle Figuren, die einem ans Herz wachsen und mit denen ich mitgefiebert habe.

Wie ich diesen Beiden geliebt habe, habe ich einen Charakter aus tiefstem Herzen gehasst. Welcher das ist, solltet ihr allerdings selbst herausfinden. Viel Spaß dabei.

Fazit

Eine spannende und faszinierende Story, die einfach von sich überzeugen kann. Es gab tolle, authentische Figuren, überraschende Wendungen und viel Spannung. Das große Ganze konnte eben einfach von sich überzeugen. “Ezlyn – Im Zeichen der Seherin” bekommt von mir glatte fünf Sterne und eine Leseempfehlung. Unbedingt zugreifen. Es lohnt sich.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.