Rezension: Paper Reihe #4 – Paper Passion von Erin Watt

Rezension: Paper Reihe #4 – Paper Passion von Erin Watt

Verlag: Piper Verlag
Seiten: 352
ISBN: 978-3492061162

Darum geht es:

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Cover-/Textrechte: Piper Verlag

Meine Meinung

3 Jahre Pause von den Royals und trotzdem haben sie ihre Sogwirkung nicht so ganz verloren. Easton ist ein Charakter, der mir ziemlich gut im Hirn geblieben ist, zumindest habe ich das feststellen können. Es hat sowas von “Ist es wirklich schon 3 Jahre her, seit wir uns zuletzt gelesen haben?” Es war, als wäre man nie weg gewesen.

Der Schreibstil ist flüssig und erzählt eine altbekannte Story. Das perfekte Buch für etwas Zerstreuung für Zwischendurch. Allzu viel sollte man allerdings nicht erwarten.

Ich erinnere mich, dass ich damals schon Reed für ziemlich arrogant und selbstgefällig gehalten haben. Easton setzt dem Ganzen noch einmal die Krone auf. Er ist einfach ein  Macho, wie er im Buche steht und ein “Nein” ist etwas, das in seinem Wortschatz eher mäßig bis gar nicht vorkommt. Ihm liegt die Damenwelt samt Höschen zu Füßen und er beschränkt sich dabei nicht nur auf gleichaltrige. Auch vor Lehrerinnen macht er nicht halt. Je verbotener die Frucht, umso mehr möchte Easton genau diese. Langweile rangiert ziemlich weit unten auf seiner Liste von Dingen im Leben. Dies ist allerdings auch ein absoluter Teufelskreis und seine Abwärtsspirale. Denn er langweilt sich schnell und sucht nach Ersatz, der die Tage wieder interessanter macht. In diesem Fall fällt sein Augenmerk auf Hartley. Ein Mädchen, das sich nicht von ihm einwickeln lassen will. Sowas weckt natürlich den Kampfgeist.

Die Lovestory bedient das typische Klischee. Mädchen, nix besonderes und eher durchschnittlich, weckt Gefühle in dem knallharten Aufreißer. Der schaut hinter ihre Fassade und geht in sich selbst und da bleibt sogar noch was hängen, was er über sich selbst lernt. Alles schon bekannt, alles schon da gewesen, aber ich gestehe auch nicht mehr in dem Fall erwartet zu haben.

Hartley mochte ich schon deswegen, weil sie Easton eine Abfuhr erteilte. Okay, es waren mehrere, was sie nur noch sympathischer machte. Sie hat ein selbstsicherer Auftreten und kommt um einiges erwachsener rüber als Easton. Sie bietet ihm Paroli und lässt sich nicht so einfach um den Finger wickeln. Genau das braucht Easton auch.

Fazit

Willkommen zurück in der Welt der Royals. Wer Daily Soaps kennt und liebt, ist hier sehr gut aufgehoben, denn auch hier wird mit wenigen Überraschungen aufgewartet und die Handlung bleibt eher vorhersehbar. Trotzdem war es wieder schön in diese Welt einzutauchen und das Ende ist so gemein, dass ich mir die Folgebände nun doch noch zulegen muss. 4 Sterne für Easton und Hartley.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.