Rezension: Unfolding #4 – Damaged von Penny Lane Chapman

Rezension: Unfolding #4 – Damaged von Penny Lane Chapman

Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
Seiten: 397
ISBN: 978-1981447299

Darum geht es:

ELISHA

Sie ist zurück. In meiner Stadt. In meiner Nähe. In meinem Leben. Meine Stiefschwester hat mir die Sache von damals nie verziehen, ich habe sie nie vergessen. Früher war sie leichte Beute, doch jetzt gibt sie Widerworte und fordert mich heraus. Ich spüre, dass mehr dahintersteckt. Sie reizt mich, ich will hinter ihre Fassade sehen.Was versteckst du …

PHOENIX

Das Mädchen, das ich einmal war, existiert nicht mehr.Jetzt bin ich stark und brauche niemanden mehr.Jetzt stehe ich für mich ein und beuge mich keinem.Auch ihm nicht. Ich werde seine Nähe ignorieren, die mich an den Menschen erinnert, der ich einmal war.Und auch das Feuer zwischen uns, das ich jedes Mal spüre, wenn wir uns begegnen.Ich werde ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen. Denn ich bin keine Beute mehr.

Cover-/ Textrechte: Penny L. Chapman

Meine Meinung

Für gefühlte Ewigkeiten lag Damaged jetzt auf meinem SuB. Ich weiß nicht, ob ich vielleicht nicht wollte das es endet oder woran es lag, jedenfalls habe ich nun endlich auch das Finale der Unfolding Reihe von meinem Stapel befreit. Doch konnte mich Elisha ebenso überzeugen, wie der Rest und hat er meinem Liebling Kieran vielleicht den Rang abgelaufen?

Vom Schreibstil her ist sich die Autorin absolut treu geblieben. Spannend, heiß und mit einem Lerneffekt, geht sie Elishas Geschichte an. Ich war, trotz der etwas längeren Pause, wieder direkt im Geschehen drin und fühlt mich Zuhause. Was natürlich einfach mit an der Clique liegt.

Auf Elisha war ich gespannt, weil er ein echter Sunnyboy mit dunkler Seite ist. Er raucht gern Gras, hat komische Sprüche drauf und wickelt jeden um den Finger. Aber was verbirgt sich hinter dieser schönen Fassade? Welches Gepäck trägt er mit sich rum?

Wenn ich ehrlich bin hat mich Elishas Verhalten und Geschichte schockiert. Ich versteh, dass er das Ausmaß nicht wirklich erahnen konnte, aber ganz ehrlich: Das geht gar nicht. Wir erleben hier nämlich die üblen Seiten des Mobbings und Phoenix hat ihren Stiefbruder zurecht. In einem Wechsel aus Vergangenheit und Gegenwart folgen wir Elisha und Phoenix durch ihre Leben und Handeln. Wir erleben die Schulzeit und wie Esh nach und nach dafür sorgt, dass das Leben seiner Stiefschwester absolut den Bach runtergeht. Wie sich am Ende herausstellt aus einem ziemlich einfachen Grund. Anstatt mit Phoenix zu reden, zerstört er sie. Esh versucht sein Verhalten von damals wieder gut zu machen, denn er hat noch immer Gefühle für Phoenix. Doch kann man Jemandem vergeben, der einem das Leben zur Hölle gemacht hat?

Waren die anderen weiblichen Charaktere stark, so toppt Phoenix sie Alle. Ihre Geschichte hat mich mit ihr leiden lassen. Umso stolzer bin ich auf die Frau, die aus ihr geworden ist. Der Phoenix aus der Asche. Im wahrsten Sinne des Wortes. Sie weiß sich mittlerweile zu wehren und hat eine große Klappe. Ihre Schutzmauer ist mehr als nur berechtigt und man versteht ihr Verhalten. Das macht sie realitätsnah und authentisch.

Elisha mutierte für mich stellenweise zum absoluten Hassobjekt, für das, was er Phoenix angetan hat. Sein Verhalten ihr gegenüber ging mir gehörig auf den Keks. Das änderte sich allerdings, als wirklich anfing Interesse an dem zu zeigen, was damals wirklich passiert ist. Das ganze Ausmaß, welches sich aus seinen Gemeinheiten ergeben hat. Von der Bloßstellung mal ganz abgesehen.

Auch der Rest der Clique hat seinen Beitrag zu einem würdigen und gelungenen Abschluss geliefert, der mich schockiert hat. Die Clique hält zusammen und hilft sich gegenseitig, auch wenn man noch nicht so lange dabei ist. Das ist es worauf es ankommt.

Fazit

Auch wenn Teil 1 mein Favorit bleiben wird, einfach auch weil ich auf K stehe, konnte mich “Damaged” mitreißen. Die Geschichten um Harlan und Tyler, waren nett, aber nicht ganz so überzeugend wie die anderen beiden. Gerade mit diesem Abschluss, hat die Autorin noch einmal Alles rausgeholt und mich ein vorerst letztes Mal Cliquenluft schnuppern lassen. Wer starke Frauen mag und bei wem es durchaus mal etwas roher zugehen kann, sollte zu diesem Buch greifen. Für mich ein mega Abschluss, der sich sehen lassen kann.

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.