Werbung: Rezension: Kampf um Demora #3 – Gefühl und Gefahr von Erin Beaty

Werbung: Rezension: Kampf um Demora #3 – Gefühl und Gefahr von Erin Beaty

Verlag: Carlsen Verlag 
Seiten: 544
ISBN: 978-3551583857

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Sage fiebert auf den Tag hin, an dem sie und Alex endlich heiraten können. Aber vorerst trennen sie wieder etliche Meilen voneinander. Das ändert sich jedoch, als zum ersten Mal seit Generationen Gespräche zwischen Demora und dem verfeindeten Kimisara aufgenommen werden. Sage soll dazu beitragen, dass die Fehde endlich beigelegt wird. Neue, unerwartete Allianzen werden geschmiedet, doch dann gefährdet ein Angriff aus dem Hinterhalt alles, worauf Sage hingearbeitet hat. Wer ist hier noch Verbündeter und wer ist Feind?

Cover-/Textrechte: Carlsen Verlag

Meine Meinung

Zum Glück musste ich auf diesen Teil nicht lange warten. Nachdem ich “Liebe und Lügen” an einem Tag verschlungen habe, habe ich mir mit dem Finale Zeit gelassen. Was aber nicht am Buchinhalt lag, sondern daran, dass ich nicht wollte, dass die Reihe endet.

Die Handlung beginnt etwas ruhiger, setzt aber ungefähr da an, wo wir in “Liebe und Lügen” durch das Ende unterbrochen wurden. Wir treffen auf Sgae und Clare, welches sich in ihre Eollen gefunden haben und erfahren ein paar Sachen, über das, was sich so in den letzten Monaten getan hat. Während Sgae noch Alpträume wegen ihrer schweren Verletzungen hat, leidet Clare noch immer unter ihrem Verlust. Als Ablenkung kommt da der Ruf in die Hauptstadt genau richtig, denn es gibt ein weiteres Land das Frieden mit Demora möchte.

Neben Demora und Casmun, gibt es im Finale auch einen Einblick ins kimisarische Reich. Königin Zoraya gab sich am Ende des Vorgängerband schon die Ehre und genau wie da, konnte ich sie eine ganze Weile nicht wirklich einschätzen. Ihre Motive und die Bemühungen um Frieden scheinen aufrichtig. Aber sind sie das auch? Hier hat die Autorin wirklich sauber gearbeitet. Allgemein fällt es nicht immer leicht, die Charaktere einer Kategorie zuzuordnen.

Es geht im Abschluss definitiv politischer zu als in den Vorgängern und ich gestehe, dass man das ja mögen muss. Es zog sich dadurch etwas künstlich in die Länge, aber ich für meinen Teil, fand es im Großen und Ganzen super geschrieben. Vor allem hatte ich richtig Spaß daran herauszufinden, wer ein falsches Spiel spielt. Und nein, ich bin

Richtig toll fand ich, dass es für jeden Cjarakter ein passendes und persönliches Ende gab. Man hat keine Frage mehr und schließt die letzte Seite somit mit einem guten Gefühl.

Fazit

Erin Beaty konnte zwar mit dem Finale nicht noch eine Schippe zum Vorgängerband drauflegen, hat aber einen wirklich guten Abschluss hingelegt. Für mich ist diese Reihe eine Highlightreihe die mit vor allem mit starkem Setting und genialen Charakteren punkten kann. Durch und durch gelungen, wobei mir Band 2 am Besten gefallen hat. Von mir gibt es für „Gefühl und Gefahr“ trotz leichter inhaltlicher Schwäche 5 Sterne und eine Leseempfehlung für die Reihe.

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.