Rezension: Vicious – Das Böse in uns von V.E. Schwab

Rezension: Vicious – Das Böse in uns von V.E. Schwab

Verlag: S. Fischer Verlage
Seiten: 400
ISBN: 978-3596705030

Darum geht es:

V. E. Schwabs neue Bestseller-Serie ist ein übernatürlicher Fantasy-Thriller – düster, cool und blutig.

Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …

Cover-/ Textrechte: S. Fischer Verlag


Meine Meinung

Vicious war eines der Bücher an denen ich im letzten Jahr einfach nicht vorbei kam. Es klang einfach zu genial und versprach so viel.

Die Autorin kann allein schon mit ihrem schönen düsteren und teils brutalen Schreibstil überzeugen. Für jemanden der es gern auch mal ungeschönt mag, ist diese Autorin einfach eine Empfehlung. In Vicious wechseln die Jahre und man erlebt Victor einmal im Hier und Jetzt und dann immer mal ein paar Sprünge in seiner Lebenszeit zurück. Das gibt interessante Einblicke, wie die Situation so wurde, wie sie jetzt ist.

Vicious erzählt die Story von Victor Vale und Eli Ever (tolle eingängige Namen übrigens). Beide waren Freunde und besuchten eine angesehene Uni. Beim Thema Abschlussarbeit allerdings, versuchen sie die Existenz von ExtraOrdinären (Menschen mit besonderen Fähigkeiten) zu beweisen und geraten dabei aneinander. Aus Freunden werden Gegner und eine geniale Story. Zumindest für mich.

Was erstmal etwas befremdlich klingt ist es auch, macht aber richtig Laune zu lesen. Schon ab dem ersten Kapitel konnte Victor mich für sich begeistern. Auch mit der “einfachen” Erklärung zu den EO’s war ich mehr als zufrieden. Sie ist einfach nur leicht zu verstehen. Damit fesselt sie ab auch richtig gut ans Geschehen und bringt einem die Charaktere näher. Man will unbedingt dran bleiben, weil es einfach so anders ist und man Angst hat etwas zu verpassen, wenn man das Buch weglegt.

Auch mit den Charakteren hat mich die Autorin bekommen. Zwei hochintelligente junge Männer, die wahnsinnig authentisch sind und eine Aura haben, die einen für sie einnimmt. Sie sind authentisch und vielleicht auch in gewisser Weise krank, aber man folgt ihnen, nur um wissen zu wollen, was wohl als nächstes kommt. Beide Charaktere sind unübertroffen ehrgeizig. Gerade Victor versucht Eli zu übertrumpfen und ich fand es krass, was die beiden so veranstalten. Der Tod spielt dabei eine essentielle Rolle.

 

Fazit

Für mich hat die Autorin hier echt einen mega Start für die Dilogie hingelegt. Anders als Alles was ich bisher kenne und absolut genial. Es hat alles was für mich ein gutes Buch im Bereich Fantasy Thriller braucht. Es ist düster, seltsam und blutig. Der Inhakt ist spannend und weiß absolut zu fesseln. Hier hat die Autorin einfach ziemlich viel richtig gemacht. Das gleiche gilt für die starken Chataktere, die super gezeichnet sind und ihren eigenen Charme besitzen. Ich bin gespannt, was Teil 2 bereit hält.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.