Rezension: Finleys Freytag 3 – Finleys Reise nach Delar von Lillith Korn

Rezension: Finleys Freytag 3 – Finleys Reise nach Delar von Lillith Korn

Verlag: Independently published
Seiten: 260
ISBN: 978-1520823324

Darum geht es:

»Ich werde vernichten, was sie lieben. All ihre erschaffenen Wesen, all ihre Magie.«

Finley und seine Freunde haben es geschafft. Azra und Tizian sind befreit, alles scheint gut zu sein. Nur Maras Augen sind verändert. Während seine Freunde zu den bald stattfindenden magischen Wettkämpfen reisen, will Finley herausfinden, was es mit Maras neuer Augenfarbe auf sich hat. Eine unerwartete Begegnung und ein düsteres Omen durchkreuzen seine Pläne, sodass er Victor, Mara und Azra nach Delar begleitet. Doch schon bald weiß Finley nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist …

Cover-/ Textrechte: Lillith Korn

Meine Meinung

Als ich die Reihe damals entdeckt habe, war ich wirklich Feuer und Flamme. Das bin auch heute noch, trotz einer ziemlich großen Pause, bis ich mich nun endlich dem finalen Teil der Reihe gewidmet habe.

Der Schreibstil der Autorin ist genauso angenehm, wie in den Vorgängern und ich bin immer wieder begeistert davon, wie sie es schafft mich in ihre Geschichten zu ziehen.

Ich bin wirklich Fan der Reihe, den Finley ist einfach ein stinknormaler Teenager, der über die Bücher hinweg auch eine tolle Entwicklung durchgemacht hat. Er ist sympathisch, herrlich normal und trotz seiner Rolle als König bodenständig. Mit ihm unterwegs zu sein ist einfach ein mega Abenteuer, das man sich entgehen lassen sollte.

Großer Knackpunkt ist in diesem Teil, dass Finley in alte Muster zurück fällt. Er fängt wieder an zu zweifeln. Nicht an sich selbst, sondern an den Leuten die ihn umgeben. Auch seine Beziehung zu Mara bleibt davon nicht verschont, was mich mehrfach den Kopf schütteln ließ. Manchmal sollte man echt miteinander reden. Man mag es kaum glauben, aber das kann durchaus Probleme lösen.

Eine dunkle Spannung umgibt die ganze Story, was durchaus passend ist, denn schließlich will der Gott der Unterwelt Rache an seinen göttlichen Geschwistern aus seinem Gefängnis, dem Ashul, entkommen.

Neben Finley aber auch deren Freunde und alte Feinde wieder eine Rolle, sodass das man noch einmal die Möglichkeit hat, sie ein letztes Mal zu treffen und Abschied zu nehmen.

Fazit
Der finale Band um Finley ist anders als seine beiden Vorgänger, aber dennoch spannend und ein absolut gelungener Abschluss der Trilogie.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.