Leselaunen #8: Von gealterten Bratheringen und ersten Gartenerfahrungen

Leselaunen #8: Von gealterten Bratheringen und ersten Gartenerfahrungen


Die Aktion “Leselaunen” ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich und ist eine Aktion von buchbunt.blog.

Aktuelles Buch

Eigentlich war geplant diese Woche mit Vertrauen & Verrat zu beginnen. Allerdings habe ich mich kurzfristig umentschieden, so dass mich ab heute mit Auf immer gejagt: Königreich der Wälder auseinander setze. Ich bin gespannt, denn ich habe schon viele begeisterte Stimmen dazu gehört.

Wer es noch nicht kennt, bekommt hier den Klappentext:  

*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! *** 

Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.   


Momentane Lesestimmung

Seit dem letzten Leselaunenbeitrag, habe ich Der Prinz und die Schauspielerin von Rose Snow und Palace of Glass von C.E. Bernard gelesen.

Beide Bücher konnten mich leider nicht zu 100% überzeugen. Gerade bei den beiden Mädels von Rose Snow, war ich etwas enttäuscht von der Story. Ich fand es leider etwas langatmig und nicht wirklich mitreißend. Trotzdem glaube ich, dass der ein oder andere seine wahre Freude daran haben wird.

Palace of Glass war gut, aber mir fehlte das gewisse Etwas und leider fand ich es auch ziemlich vorhersehbar. Teil 2 allerdings werde ich trotzdem lesen, da mir die Storyidee an sich wirklich gut gefallen hat. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird.

Die Rezensionen zu beiden Büchern kommen im Laufe der Woche.

Leseplanung April
Going for the Goal von Sara Rider
Palace of Glass von C.E. Bernard
Das Zeichen der Wahrheit von Susan Dennard
Auf immer gejagt von Erin Summerill (Ran an den SuB mit Ava)
Hasse mich nicht von Marah Wolf (Ran an den SuB mit Ava)Opal von Jennifer L. Armentrout (Ran an den SuB mit Ava)
Witch Hunter 2: Herz aus Dunkelheit von Virginia Boecker

Vertrauen & Verrat von Erin Beaty
Die rogodanischen Schriften: Dämmerung des Widerstandes (Tim J. Radde)
Ain’t Nobody 1: Halte mich von Anastasie Donovan

gelesen/ lese ich aktuell/ ungelesen

UNGEPLANT
Der Prinz und die Schauspielerin von Rose Snow

Neuzugänge

Hier meine Neuzugänge diese Woche. Wobei Immergrün Saga 1: Gestohlene Vergangenheit von Sylvia Steele noch bis 11.04.2018 im Kindle Deal ist. Also für 1,99 € gilt es zu zuschlagen.

Außerdem ist Fire & Frost diese Woche bei mir eingezogen. Ich hatte das Buch bei den beiden Mädels von Mrs. Book gewonnen und mich riesig darüber gefreut, denn es war eines meiner Wuli-Bücher.

Im Doppelpack kamen auch 2 wohlriechende Kerlchen bei mir an. Azriel und Cassian aus Das Reich der sieben Höfe durften diese Woche bei mir einziehen und sie schnuppen mega genial. Gekauft habe ich die bei Sassy’s Bookish Candles . Schaut gern mal vorbei.


Und sonst so?

Die Woche war mega stressig, zumindest an den 4 Arbeitstagen. Wir hatten so viel zu tun, dass ich nicht mal Zeit und Lust zum Lesen hatte. Ich konnte mich absolut nicht konzentrieren und hatte nur vor Augen was Alles noch so erledigt werden muss.

Samstag, also gestern, war ja richtig mega Wetter und da führte es uns zum ersten Mal in den gepachteten Garten.
Es war toll, auch wenn es jede Menge Arbeiten zu erledigen gab und ich leider nicht zum Lesen im Garten gekommen bin, hab ich es genossen. Vor allem das erste Mal Grillenund das erste Feuerchen. Nicht so toll waren die ganzen Spinnenweben (samt zugehöriger Spinnen) und Ganger. Bäääääh. Ekelhaft. Ebenfalls gefunden wurde ein Brathering, der gute 2 Jahre auf dem im Plastebeutel gut verschlossenen Buckel hatte. Bei Interesse gern melden, er wäre noch in liebevolle Hände abzugeben.
Heute ging es dann noch einmal raus. Es gab noch einen Baum zu zerkleinern, den der Sturm halbiert und umgeknickt hatte. Hat wahnsinnig viel Spaß gemacht mit einen älteren Bogensäge. Nicht. Immerhin haben Alle überlebt und es gibt kaum Verletzungen. 😉 Was für uns gut ist.
Besonderes Gefallen habe ich übrigens an einer Astschere (sieht aus wie ein riesiger Bolzenschneider) gefunden. Mega geil. Da macht die Gartenarbeit, wenn de dich krumm gesägt hast, dann tatsächlich Spaß.
Das erste Foto im Garten wurde auch geschossen. Ihr seht es an der Immergrün Saga. Allerdings war sich sputen angesagt, denn es raschelte verdächtig im Gebüsch und da die bessere Hälfte, gestern versehentlich einer Eidechse das Dach über Kopf zum Verheizen geklaut hat, wollte ich mich lieber nicht mit der Bestie oder deren Schergen anlegen. Ich  bin ja nicht lebensmüde. Zack hängt dir ne Eidechse an der Gurgel. Nich mit mir. Sag ich.

Wie war es bei euch denn so? Irgendjemand eskaliert, hat viel gelesen oder ist sonst irgendwie durchgedreht?

Ich wünsche euch einen mega Start in die neue Woche.


Liebe Grüße

Sanne

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Leselaunen #8: Von gealterten Bratheringen und ersten Gartenerfahrungen

  1. Liebe Sanne,

    irgendwie klingt Gartenarbeit bei dir ziemlich gefährlich. Also nicht nur die vielen scharfen Gegenstände, sondern auch die angriffslustigen Eidechsen. Ich hoffe sehr, dass ihr den nahenden Sommer in eurem Garten ohne Zwischenfälle überstehen werdet! xD
    Zur Not kannst du alle drohenden Gefahren bestimmt mit dem Brathering in die Flucht schlagen. Also ich würde vor dem auf jeden Fall weglaufen, wahrscheinlich schon alleine wegen dem Geruch, den ich mir dabei vorstelle. Ew!

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche. <3

    Liebe Grüße,
    Angie

  2. Liebe Angie,

    gefährlich ist mein zweiter Vorname. 😉
    Man muss sich halt erstmal dran gewöhnen und eins mit seinen Garten werden. Mein Problem ist, dass ich zwar als Kind auch schon viel draußen war, aber ich hasse trotzdem alles möglichen Kriechtiere. Bäh. Ekelhaft.
    Der Brathering ist ja zum Glück gut verschlossen und man riecht ich nicht. Zum Glück.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Sanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.