Rezension Hunting Prince Dracula von Kerri Maniscalco

Rezension Hunting Prince Dracula von Kerri Maniscalco

Verlag: Jimmy Patterson
Seiten: 320
ISBN: 978-0316514828

 
Darum geht es:

Bizarre murders are discovered in the castle of Prince Vlad the Impaler, otherwise known as Dracula. Could it be a copycat killer…or has the depraved prince been brought back to life?

Following the grief and horror of her discovery of Jack the Ripper’s true identity, Audrey Rose Wadsworth has no choice but to flee London and its memories. Together with the arrogant yet charming Thomas Cresswell, she journeys to the dark heart of Romania, home to one of Europe’s best schools of forensic medicine…and to another notorious killer, Vlad the Impaler, whose thirst for blood became legend.

But her life’s dream is soon tainted by blood-soaked discoveries in the halls of the school’s forbidding castle, and Audrey Rose is compelled to investigate the strangely familiar murders. What she finds brings all her terrifying fears to life once again.


 

Meine Meinung

Stalking Jack the Ripper konnte mich schon begeistern, umso neugieriger war ich auf die Fortsetzung.

Wir begleiten Audrey Rose und Thomas in die Karpathen, wo sie ihre Ausbildung in der Forensik machen wollen. Bran Castle in Transylvanien ist die perfekte Kulisse für eine Forensikschule und eine schaurige Mordserie. Die Schüler kommen aus allen Teilen der Welt, um einen der begehrten Plätze an der Schule zu erhaschen. Auch in diesem Jahr, werden nur 2 Studenetn angenommen. Audrey Rose und Thomas wollen defintiv einen Platz, allerdings erweist sich dies als schwierig, denn beide haben einen Talent dafür gegen die Regeln zu verstoßen und sich in Schwierigkeiten zu bringen. Als die ersten Leichen auftauchen, fangen die Spekulationen um eine Auferstehung an. Doch sind die blutleeren Körper wirklich das Ergebnis Graf Draculas oder liegt die Lösung des Falls doch näher als gedacht? Düster, blutig und absolut fesslend versteht es die Autorin einen an die Seiten zu binden.

Audrey Rose und Thomas glänzen absolut in ihrem Unterhaltungsgrad. Ich liebe die Beiden einfach abgöttisch. Großartige Dialoge und natürlich Thomas’ Einfallsreichtum, seine Freundin zur Weißglut zu treiben, ohne es wirklich zu beabsichtigen, ist grandios.

Audrey Rose beschäftigen noch immer die Geschehnisse, um Jack the Ripper, was sie unter anderem mit Bildern quält und gelegntlich in eine Art Schockstarre versetzt. Verständlich bei dem was in Teil 1 passiert ist. Thomas versucht ihr zu helfen, benimmt sich dabei aber teilweise wie der Elefant im Porzellanladen. Er weiß es halt einfach nicht besser. Kommt die junge Frau ins Spiel, scheint Thomas’ kluger Kopf manchmal wirklich Urlaub zu machen.

Über Thomas gibt es überraschende Sachen zu erfahren und die Autorin geht bei ihm in die Tiefe und ja, ich mag Thomas. So wie er ist. Ein brillianter Kopf, aber im Sozialverhalten meist eher ein Sheldon Cooper.

Allgemein ware die Charaktere wiederwahnsinnig gut durchdacht und vielseitig. Außerdem konnten sie sehr gut in die Irre führen, denn diese Mal hatte ich bis zum Schluss keinen blassen Schimmer, wer dahinter steckt.

Fazit

Ganz klare Leseempfehlung. Stimmung, Schreibstil und Charaktere sind aboslut genial und eine wirklich mega Story rundet das Gesamtbild perfekt ab.
Ich freue mich riesig auf das nächste Abenteuer der beiden, welches nach Amerika zu Houdini führt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.